Deutsche FörderRente

nach § 100 Einkommensteuergesetz

Zu den Unterlagen

Deutsche FörderRente nach § 100 Einkommensteuergesetz

Highlights

  • Für Arbeitnehmer mit einem Bruttoeinkommen bis zu 2.200 € monatlich
  • 60 % Förderung für Arbeitgeber
  • Fondsgebundene Rentenversicherung mit Garantieleistung
  • Ausgezeichnete Fondsauswahl
  • Einfacher Online-Abschluss

Produkt

Tarif 74 R  Arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung mit Förderung nach § 100 Einkommensteuergesetz (EStG). 

Keine Entgeltumwandlung möglich.

Zielmarkt

Zielgruppe: An welche Kunden richtet sich das Produkt?

Der Zielmarkt des Produkts umfasst alle Arbeitgeber, deren Arbeitnehmer

  • die Voraussetzungen des Förderbetrags zur betrieblichen Altersversorgung nach § 100 EStG in der jeweils gültigen Fassung erfüllen,
  • für das Alter vorsorgen möchten, 
  • zum Beginn der Rente eine lebenslange garantierte Rente oder eine Kapitalzahlung erhalten möchten,
  • die Renditechancen von Investmentfonds nutzen möchten und dafür gewisse Schwankungen im Vertragsverlauf in Kauf nehmen.
  • Der Zielmarkt ist innerhalb Deutschlands im Übrigen nicht auf bestimmte Arbeitgebergruppen beschränkt.

Vertragsdaten

  • Eintrittsalter versicherte Person (VP): 14 bis 68 Jahre
  • Rentenbeginnalter: 62 bis 85 Jahre

Tarifdetails

Versicherungsleistungen

Ablaufleistungen

  • Lebenslange, garantierte Rentenzahlung
  • Vollständige Kapitalauszahlung
  • Kombination aus beidem. Teilweise Kapitalauszahlung zwischen 1 % und 30 % des Gesamtguthabens möglich.

Hinterbliebenenschutz während der Ansparphase

  • Todesfallleistung in Höhe des Gesamtguthabens
  • Auszahlung als lebenslange Hinterbliebenenrente. Bei Kindern längstens bis zum vollendeten 25. Lebensjahr
  • Kapitalauszahlung statt lebenslange Rente auf Antrag möglich

Hinterbliebenenschutz während der Rentenphase

  • Rentengarantiezeit sofern vereinbart
  • 5 bis 30 Jahre, maximal bis Alter 90 der VP

Welche Hinterbliebenen sind bezugsberechtigt?

  • Ehegatte, mit dem die VP zum Zeitpunkt des Todes verheiratet ist
  • Lebenspartner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gemäß Lebenspartnerschaftsgesetz (LPartG)
  • Sonstiger Lebenspartner, mit dem die VP zum Zeitpunkt des Todes in einer auf Dauer angelegten eheähnlichen Gemeinschaft lebt
  • Leibliches oder adoptiertes Kind der VP, sofern das Kind das 25. Lebensjahr zum Zeitpunkt des Todes der VP noch nicht vollendet hat
  • Falls es keine bezugsberechtigten Hinterbliebenen gibt, zahlen wir eine Kapitalabfindung der bis zum Ablauf der Rentengarantiezeit noch fällig werdenden Renten, höchstens jedoch 8.000 €

Pflege-Option

  • Mit der Pflege-Option reduziert sich die zugesagte Rente um einen geringen Betrag. Tritt der Pflegefall ein, erhält die VP die doppelte Rentenleistung.
  • Ausübung der Option erst zum Rentenbeginn, ohne Gesundheitsprüfung
  • Voraussetzungen: frühestens mit Alter 62, Aufschubdauer mindestens 10 Jahre
  • Pflegebedürftigkeit wird bewertet nach Art und Umfang der erforderlichen täglichen Hilfe durch eine andere Person.

Überschussbeteiligung

Überschussform vor Rentenbeginn 

Jährliche Überschüsse werden dem Deckungskapital zugeführt und erhöhen so das Gesamtguthaben.

Überschussformen nach Rentenbeginn

Dynamische Rentenerhöhung: Der Jahresanteil wird als Einmalbeitrag für eine
zusätzliche sofortbeginnende Rente verwendet.
Dynamische Rentenerhöhung mit Basisrente: Ein Teil des Jahresanteil wird als gleich hoch bleibende zusätzliche Rente gezahlt. Aus dem Rest wird eine prozentual steigende zusätzliche Rente errechnet.

Wechsel der Überschussform

Jederzeit bis 6 Wochen vor Rentenbeginn. Im Rentenbezug ist ein Wechsel ausgeschlossen.

Beitragszahlung

Beiträge

  • Mindestens 240 € p.a.
  • Höchstens 480 € p.a.
  • Einmalbeitrag möglich
  • Zahlungsweise: monatlich, viertel-, halb- und jährlich

Zuzahlungen

  • Ab 200 €
  • Voraussetzung: Jährliche Beiträge übersteigen nicht die steuerlich geförderten Höchstbeiträge gemäß Einkommensteuergesetz (EStG)

Erhöhung des laufenden Beitrags

  • Jederzeit möglich
  • Voraussetzung: Jährliche Beiträge übersteigen nicht die steuerlich geförderten Höchstbeiträge gemäß Einkommensteuergesetz (EStG)

Flexible Vertragsgestaltung

Beitragsfreistellung

  • Jederzeit zur nächsten Beitragsfälligkeit, ganz oder teilweise
  • Voraussetzung: laufende Beitragszahlung
  • Wiederaufnahme innerhalb von 3 Jahren möglich. Die garantierte Rente reduziert sich unter Berücksichtigung der nicht gezahlten Beiträge

Beitragspause

  • Stundung der Beiträge
  • Maximal bis zu 24 Monaten, bei Elternzeit bis zu 36 Monaten
  • Danach sind die gestundeten Beiträge zuzüglich Stundungszinsen zu zahlen.
  • Bei Elternzeit fallen keine Stundungszinsen an.
  • Umwandlung in eine beitragsfreie Versicherung, sofern die Beitragszahlung nicht wieder aufgenommen wird.

Vorverlegung Rentenbeginn

  • Um maximal 5 Jahre, aber nicht vor das 62. Lebensjahr der VP
  • Um 1 Monat nach Versicherungsbeginn bei Einmalbeitrag

Vertragsverlängerung

  • Beitragsfreie Verlängerung maximal bis Alter 85
  • Beitragspflichtige Verlängerung um bis zu 5 Jahre maximal bis Alter 85
  • Antrag bis spätestens 1 Monat vor vereinbarten Rentenbeginn

Fondsanlage

3-Topf-Hybrid

Bildung des Vertragsguthabens in 3 Anlageformen:

  • Wertsicherungsfonds
  • Freie Fonds: Auswahl individueller Fonds und Anlagestrategien
  • Sonstiges Vermögen (klassisches Deckungskapital): garantierte Verzinsung

Wechsel von Fonds und Anlagestrategien

  • Änderung des Portfolios jederzeit möglich
  • Kein Ausgabeaufschlag
  • Bis zu 12 Fondswechsel im Versicherungsjahr
  • 6 Fondswechsel kostenlos, jeder weitere gegen Gebühr von 25 €
  • Gleichzeitiger Shift und Switch entspricht einem Fondswechsel
  • Aufteilung des Beitrags auf maximal 10 Fonds
  • Mindestanlage pro Fonds 1 % des Fondsguthabens (Shiften) bzw. 1 % des Beitrags (Switchen)


Höchststandsgarantie

Absicherung des garantierten Rentenkapitals in Höhe von 70 % des Deckungskapitals. Diese Sicherung erfolgt einmal im Monat.
Kostenfreie Option
Voraussetzung: laufende Beitragszahlung


Individuelle Lock-In-Option

Erhöhung des garantierten Rentenkapitals, wenn das Guthaben das Sicherungskapital um 10 % übersteigt
Kostenfreie Option
3 Jahre nach Versicherungsbeginn möglich
Aktives Ablaufmanagement

Absicherung des garantierten Rentenkapitals in Höhe von mindestens 70 % des
vorhandenen Deckungskapitals
5 Jahre vor Rentenbeginn. Der Kunde erhält automatisch ein Angebot.
Kostenfreie Option
Voraussetzung: Aufschubdauer von mindestens 10 Jahre und keine Höchststandsgarantie

Betriebliche Altersversorgung nach dem Betriebsrentenstärkungsgesetz

Ziel der Förderung

Arbeitgeber sollen Mitarbeiter mit geringem Einkommen unterstützen, für das Alter zusätzlich vorzusorgen. Mitarbeiter profitieren, weil künftig Vorsorgeleistungen nicht mehr voll auf den Aufstockungsbetrag zur Grundsicherung angerechnet werden. Den Beziehern bleibt in der Regel so mehr Geld von der Grundsicherung übrig.

Wie werden Arbeitgeber gefördert?

Arbeitgeber dürfen 60 % ihres Beitrages über das Lohnsteuerabzugsverfahren einbehalten. Die darüber hinaus gehenden Beiträge können als Betriebsausgaben geltend gemacht werden.

Arbeitgeber-Beitrag

Mindestens 240 € p.a,
Höchstens 480 € p.a.
Es muss sich um einen zusätzlichen Beitrag zum geschuldeten Lohn handeln.
Voraussetzungen

Der Arbeitnehmer ist im 1. Dienstverhältnis.
Das Bruttoeinkommen beträgt bis zu 2.200 € monatlich (26.400 € jährlich)
Ungezillmeagrter Tarif, d. h. die Abschlusskosten werden über die Laufzeit verteilt

Unterlagen zum Förderververtrag Tarif 74